Deutsch Dutch English Espanol French Einen Freund einladen Bookmark add http://www.yourporncity.com/ in your social bookmark network
Startseite Mitglieder Gruppen Videos Anzeigen Chat Fotos Blogs Events Umfragen Artikel Hot Or Not sexcams
Untersuchung
25 Mai, 201025 Mai, 2010 2 Kommentare unkategorisiert unkategorisiert

heute soll ein ganz besonderer Tag für Dich werden, du hast nachher einen Termin mit "ihm"

er hat Dich für heute, am Mittwoch, du hast extra für ihn frei gemacht, eingeladen Ihr wollt erst ein wenig zu shoppen, dann noch Essen oder so, wie er den Rest des Tages geplant hat, wollte er Dir nicht verraten......

mit Herzklopfen fährst Du nach Braunschweig, Du siehst "ihn" an dem verabredeten Treffpunkt, er winkt dir schon von weitem zu, Dein Herz klopft vor lauter Freude. Er nimmt Dich in die Arme und küsste Dich wild und anhaltend, Deine Hormone fangen an Dich wuschelig zu machen. Er sagt Dir, dass er dir einen deiner größten Wünsche erfüllen möchte, und geht mit Dir in die Boutique mit den sündhaft teuren Lederklamotten. Er hat nicht vergessen, dass Du schon immer eine enge Wildlederhose haben wolltest,

Du findest eine Lederhose die dir ein angegossen passt, sie umschmeichelt Deinen Körper mit weichem Wildleder. Es sagt noch, damit es richtig gut aussieht, zieh Deinen String aus, und trage nichts darunter.

Du gehst noch mal in die Umkleide und ziehst den String aus und willst die Hose wieder anziehen, da fällt Dein Blick auf das Preisschild 975 Euro. Du glaubst, dass es ein Tippfehler ist.

Du ziehst die Hose an und sagst ihm, „die Hose ist viel zu teuer", er antwortet, nein, ich will sie dir schenken, aber halte sie in Ehren.

Dein Herz macht einen Riesensprung vor Freude, so etwas Teures hat Dir noch niemand geschenkt.

Die Verkäuferin schenkt Dir ein Glas Sekt ein, während er die Hose bezahlt. Es dauert noch ein wenig länger, und als er zurückkommt hat er noch eine massive silberne Kette in der Hand, er sagt, ziehe sie wie einen Gürtel an. Du fädelst die Kette durch die Schlaufen, und im Spiegel siehst Du, das die Kette wie geschaffen ist für die dunkelbraune Hose. Er sagt, warte mal etwas fehlt noch, er bückt sich vor Dir und verschließt die Kette mit einem kleinen silbernen Schloß.

Irgendwie hast Du den Eindruck, das er es genau so geplant hat. Aber Du bist auch stolz, stolz darauf das er Dir so etwas wertvolles schenkt, und das Du so geil aussiehst, die Enge Hose modelliert Deinen Venushügel, es sieht „fast" Obszön aus.

Ihr geht in ein Strassencafe, bei dem schönen, sonnigen Wetter ist es gar nicht so einfach einen freien Tisch zu finden. Er bestellt zwei Latte Machiato und ein Glas Sekt für dich. Als die Getränke gebracht werden, gibt er Dir zwei Tabletten und sagt, nimm sie bitte, sie werden Dich „geiler" machen.

Du vertraust ihm wie immer und nimmst die beiden Tabletten. Ihr beobachtet die Passanten und die Zeit vergeht wie im Flug, nach drei weiteren Gläsern Sekt, merkst Du langsam wie der Alkohol wirkt, und du müsstest Dich mal erleichtern, Du entschuldigst Dich bei Ihm, er grinst Dich an und sagt, „tu dir keinen Zwang an"

Auf der Toilette merkst Du, Du kannst gar ja nicht pinkeln, da ist ja die Kette, ohhhh der gemeine Schuft, jetzt weißt Du was er bezwecken will.

Du gehst zurück und sagst ihm, das Du dringend „musst" er grinst, und sagt: „ja, dann brauchst Du wohl den Schlüssel oder musst Dir in die Hose machen",

Du fragst, zu welcher Bedingung Du den Schlüssel bekommen kannst. Er antwortet: „erfülle mir meinen größten Wunsch"

Jetzt weißt du worauf er hinauswill, du schluckst heftig, und bei dem Gedanken wird dir ganz heiß. Er will das Du Dich von ihm gynäkologisch untersuchen lässt, mit Einlauf, Dehnung und allem was dazu gehört, allein der Gedanke an ein Klistier, lässt Dir sie Schamesröte ins Gesicht schießen, das hattest Du noch nie, und es wäre Dir so peinlich dich vor „Ihm" erleichtern zu müssen.

Er erahnt wohl Deine Gedanken, und sagt, Du weißt was ich will, und so als Motivationshilfe: „willst du wissen was das für Tabletten waren"? Du nickst und er sagt: „zwei Wassertabletten" und er grinst, Deine Blase wird bald so voll sein, das der Druck reicht um auf der anderen Straßenseite in den Gully zu pinkeln" und lacht dabei. Möchtest Du noch ein Glas Wasser.

Dir wird ganz anders, Du musst jetzt schon die Beine zusammen kneifen. Er sagt zu Dir: „hörst du den Brunnen dort" ist das nicht ein tolles Geräusch", er steht auf und sagt: „Du entschuldigst, ich muss mal pinkeln". Er beugt sich zu mir runter und sagt, „wehe Du beschmutzt die Hose" und geht pfeiffend weg.

Du weißt schon gar nicht mehr wie Du sitzen sollst, der Druck auf Deiner Blase ist fast unerträglich.

Als er sich wieder hinsetzt sagst du ihm: „ ich tue alles für Dich, aber gib mir den Schlüssel". Er fragt: „wirklich alles". Du sagst. „ja, wirklich alles auch die Untersuchung" er nickt zufrieden, schaut auf seine Uhr und sagt: „komm, es wird Zeit"

Ihr geht nur um die Ecke, er klingelt, Du liest nebenbei das Schild „Gisela Sch..., Ärztin für Frauenheilkunde", plötzlich wird Dir klar, er hat alles von langer Hand geplant, und du bist darauf herein gefallen, Du hättest es wissen müssen, dass es diese sündhaft teure Hose nur zu ganz besonderen Bedingungen gibt. Der Türöffner summt, und beim Treppensteigen erzählt er Dir, das Du gisi schon seit der Schulzeit kennst, sie eine versaute Frau ist, und dich schon lange vernaschen möchte, der Preis für die Hose ist unter anderem das Du sie zum Orgasmus lecken muss. Du schluckst, das wäre Deine erste „lesbische" Erfahrungen seit Deiner Pubertät, und Du erinnerst Dich nicht wirklich daran, der Gedanke macht Dich ein wenig geil. Du kommst kaum noch die Treppe rauf, so windest Du Dich weil der Drang zu pinkeln immer größer wird.

Die Praxistür wird von einer attraktiven Frau Mitte 40 aufgemacht, Du sagt zu ihr lass uns gleich beginnen, sonst befürchte ich, ist die Hose versaut.

Die Frau, die sich als Gisi vorgestellt hat führt Dich in ein Behandlungszimmer, und zieht das Schloss an deiner Hose auf, erst jetzt bemerkst Du, es war gar nicht angeschlossen und du könntest vor Ärger aus der Haut fahren.

Sie befiehlt dir dich ganz auszuziehen. Sie deutet auf einen durchsichtigen Nachttopf der auf einem Tisch steht, und sagt: „kletter auf den Tisch und pinkel darein". Du würdest am liebsten vor Scham in den Boden versinken, Dich vor andren zu erleichtern, hast Du seit Deiner Kindheit nicht mehr gemacht.

Du kletterst auf den Tisch und gisi und „Er" schauen genau auf Deine „rasierte" Spalte, sie befiehlt, los lass es alufen, wir haben nicht endlos zeit.

Du drückst, und endlich, erst ein paar zaghafte Tropfen, dann öffnet Deine Blase alle Schleusen, und es prasselt laut zischend aus Dir raus. Nach eine endlosen Zeit wird der Strahl dünner, und als Du nach unten schaust, siehst Du wie die Ärztin ihren Finger in den Strahl hält und ihn dann genüsslich ableckst.

Der Nachttopf ist fast voll, Du hörst ihn sagen „wow, 2 Liter, das hätte ich nicht erwartet" und er befihlt Dir:" Leg Dich auf den Behandlungsstuhl und mach die Beine auf die Stützen.

Du liegst jetzt so wie er es befohlen hat, sie schaut genau auf deine Spalte und sagt, geil, was meinst Du wie diese Votze nachher gefüllt wird. Aber erst mal steht die Reinigung an.

Sie nimmt ein Tuch uns reibt Deine Spalte damit schön sauber, dann zieht sie an die rechte Hand einen Gummihandschuh und taucht zwei Finger in eine Cremedose. Sie benetzt Deinen Anus mit der Creme und führt erst einen, dan zwei Finger in Deinen arsch, Du genießt diese Berührung, und hörst ihn sagen „vorsicht, mach langsam, sie ist „arschgeil"

Su spürst wie die Finger aus Deinem Arsch gezogen werden, und „er" hält Dir einen Klistierbehälter vor die Nase, „weißt Du was da drin ist"? Du nickst, dann sag es mir befiehlt er. Du sagst: „zwei Liter von mir" er fragt etwas lauter: „von was", Du antwortest kleinlaut: „von meiner Pisse" er sagt richtig, und nun rate mal, wofür wir den Saft brauchen" Du sagts: „bitte nicht für den Einlauf, das ist so peinlich". Er sagt, doch, genau dafür, Gisi du kannst beginnen. Du spürst wie die was Festes in den Arsch geschoben wird, immer weiter schiebt sie den Schlau in Deinen Darm. Er hält den Behälter jetzt hoch und du spürt wie Deine Pisse in Deinen Darm schießt, das ist so peinlich für dich, aber es macht Dich auch geil. Du spürst wie Deine Möse nass wird. Gisi sagt: „schau dir die geile Tussi an, die läuft hinten voll, und dafür vorne aus.

Du spürst jetzt einen Finger an deinen Schamlippen, und wie Du gestreichelt wirst.

Das Gefühl von Fülle macht sich in Deinem Bauch breit, Du fängst an zu stöhnen, aber immer mehr von dem Saft läuft in Deinen Darm. Das Gefühl wird immer unerträglicher, Du bittest jetzt das sie aufhören, Gisi sagt: „Du hast es gleich überstanden, dann noch zwei bis drei Minuten warten, und du darfst Dich erleichtern.

Du spürst wie der Schlauch aus Deinem Arsch gezogen wird, und Der Drang zu müssen wird unerträglich. Endlich erlaubt „er" dir Dich zu erleichtern. Du rennst auf die Toilette und alles schießt aus dir raus. Nach einer ganzen Weile hast Du das Gefühl alles ist raus. Du wischst Dich ab und gehst wieder ins Behandlungszimmer. Du siehst wie Gisi jetzt nackt auf dem Stuhl liegt, und wie beide Löcher mit großen Dildos gefüllt sind, „er" steht neben ihr und massiert ihre steil aufgerichteten Warzen. Sie befiehlt Dir „los Leck mich, bring mich zum Orgasmus, aber mache es gut, sonst landet meine Pisse auch in deinem Arsch" Du gehst nah an sie ran und berührst zum ersten Mal seit Deiner Pubertät eine andere Möse. Sie ist voller Schleim, und die Lippen sind geöffnet wie bei einer Blüte, Du siehst wie sie die Hände von den Dildos nimmt, und die großen Bolzen gleiten unter einen Schmatzen aus den Löchern, so geil geöffnet hast Du das noch nie gesehen. Dein Kopf wandert wie unter Zwang immer näher an diese Möse, Du atmest tief ein und nimmst den Geruch von Geilheit war. Dein Finger gleitet wie von allein in diese geile Votze. Gisi schrei, ja, füll mir das Loch, steck mir mehr Finger rein, ich brauch das jetzt" mit einem Ruck schiebst Du drei Finger in Gisis Möse und Deine Zunge streift über den Kitzler, Ein Beben läuft durch Gisis Votzenmuskeln, immer fester leckst Du an ihrem Kitzler, Du hörst wie „er": „sagt, leck sie weiter, höre erst auf wenn ich es Dir befehle, achte nicht auf ihre Schreie" Du wirst was ganz geiles erleben. Du tust was er Dir befohlen hat, aus dem augenwinkeln siehst Du wie er an gisis Warzen kleine Zwingen anbringt, und die steifen Warzen immer mehr abquetscht. Gisis stöhnen wird lauter. „Er" befiehlt Dir, steck ihr den dicken Dildo in den Arsch und dann leck sie zum Orgasmus. Das lässt du dir nicht zweimal sagen, Du leckst und saugst an dem Kitzler von Gisi, fickst sie mit den Fingern in die Möse und mit dem Dildo in den Arsch. Das Stöhnen von Gisi wird immer lauter. Du ziehst den Dildo aus Gisis Arsch und führst jetzt noch einen Finger mehr in ihre Möse, nach zwei, drei versuchen „flutscht" Deine ganze Hand in ihre Möse, du betrachtest das Bild sehr intensiv, es macht dich so geil, deine Möse produziert so viel Saft wie schon lange nicht mehr.

Dein lutschen an gisis Kitzler wird immer intensiver, Die Muskeln in ihrer Möse umklammer fest Dein Handgelenk, und plötzlich bricht es aus Gisi heraus. Sie schreit so laut, dass Du dir nicht sicher bist, was auf der Straße zu hören ist, ihr Möse verkrampft sich noch mehr, und plötzlich spürst Du wie Saft an Deine schweren Titten gespritzt wird. Du spürst wie gisi abspritzt, das ist so geil, das es dir fast von allein kommt. Du hörst nicht auf den Kitzler zu bearbeiten, du hörst nur wie Gisi schreit, ja, beiß mich, mach mich Fertig, das ist sooo geil.

Der Saft spritzt in mehreren Schüben aus Gisi heraus. Dein Kopf wird von ihm „weggezogen" Du siehst wie erschöpft Gisi ist, Du ziehst Deine Hand aus ihrer Möse und beobachtest, wie sich ihre weit geöffnete Möse und Zuckungen langsam zusammen zieht, das ist so geil.

Gisi bleibt erschöpft liegen, und „er" nimmt Dich in dem Arm, streichelt Dich am ganzen Körper und küsst Dich leidenschaftlich, Du spürst jetzt wie geil Dich das ganze gemacht hat.

Gisi steht langsam auf, geht zu Dir legt ihre Hand auf Deine Votze und sagt" Danke, ich werde mich revanchieren, und noch viel Spaß", sie dreht sich um und verlässt das Zimmer.

Er befiehlt mir „leg Dich auf den Stuhl" Du tust wie er Dir befiehlt.

Er befestigt viel Gurte an deinen Beinen, Armen und Hüfte, zum Schluss kannst Du dich nicht mehr bewegen. Du bist zur Bewegungslosigkeit verdammt. Du willst ihn was Fragen, aber er verschließt Dir den Mund mit einem Knebel. Als erstes bringt er die Zwingen die du vorhin gesehen hast und schraubt sie an Deine Titten, Du bist so erregt, das jeder Umdrehung der Schraube süße Qualen des Schmerzes in Deine Titten jagt. Dann spürst Du etwas kaltes an Deinen Schamlippen, du vermutest ein Spekulum, es fühlt sich groß an, er sagt das ist eine Spezialanfertigung, warte ab jetzt wirst Du gedehnt wie noch nie. Su spürst wie sich die beiden Teile ganz langsam immer weiter aus einander gedehnt werden es wird immer weiter, langsam wird der Druck unangenehm.

Er hört erstmal mit dem spreizen auf, und Du spürst „seine" Zunge an Deinem Kitzler, oh welch eine Wohltat, er erkundet jeden Millimeter, und so langsam wirst Du richtig geil. Er lässt von Dir ab und du spürst seinen Schwanz an Deinem Arsch du willst schreien, Du willst im sagen: „bitte nicht, das ist zu eng, ich bin doch schon so ausgefüllt". Du spürst seinen Daumen an deinem Kitzler der langsam zu massieren beginnt. Der Druck auf Deinen Anus wird stärker und plötzlich mit einem Rutsch ist „sein" Schwanz bis zum Anschlag in Deinem Arsch, oooohhhhh wie Geil.

Er massiert jetzt mit der einen Hand deinen Kitzler, und mit der anderen dreht er wieder an der Schraube und öffnet Deine Möse weiter. In dir braut sich ein gewaltiger Orgasmus zusammen, Du kommt mit einen lauten Stöhnen, er reibt eiter Deinen Kitzler und die Bewegung in Deinem Arsch wird immer schneller. Du hast das Gefühl von einem Höhepunkt in den anderen zu fallen. So etwas hast Du noch nie erlebt.

Du spürts wie er laut aufschreit und sich in Deinem Darm entlädt, so viel Sperma, das hättest Du jetzt gen geschluckt.

Er lässt von Deinem kitzler ab und schrabut die Schraube ein wenig zurück, er beugt sich nach vorn und flüstert Dir ins Ohr, jetzt kommt was, das ich schon immer mal mit einer Frau machen wollte, gisi hätte es auch erlaubt, aber ich will es nur bei Dir machen.

Langsam fängt er wieder an Deinen Kitzler zu massieren, und er schreit, jetzt pinkel ich Dir in Deinen arsch, du bist so geil, das du schon wieder kommst, Du spürst, wie er es immer noch laufen lässt, es sit mehr als bei dem Einlauf vorhin.

Bei jedem Zucken von Deinem Schlißmuskel spürst Du wie der Strahl weniger wird, das ist so geil,

Du spürst wie sein Schwanz langsam schlaffer wird und wie der Strahl versiegt. Das ist so geil, er küsst Dich überall und flüstert Danke, sein Schwanz flutscht aus Deinem Arsch und er legt den Kopf auf Deine Brust,

Plötzlich spürst Du wieder den Drang sofort auf die Toilette zu müssen

Fortsetzung folgt

 

TagsTags:  
Kommentare
  • bootyVon booty 1389 Tage her
    0 Punkte    
    geil, freu mich schon drauf wieder von dir zu lesen
  • SpakoeniginVon Spakoenigin 1321 Tage her
    0 Punkte    
    super geil, bin beim lesen richtig feucht geworden, und habe es mir danach gleich mit meinen Dildos selber gemacht
Beschreibung
wildecker47
Posts: 4
Kommentare: 9
erotische Geschichten
Kategorien
Tags
1 toys (1)
1 dreier (1)
1 outdoor (1)
1 dildo (1)
Copyright © 2014 yourPORNcity.com